Dienstag, 27. Juli 2010

Woodland Paintball in Aachen

Samstag! Endlich mal wieder Paint verschießen! Also Tasche in den Kofferraum und auf nach Aachen zum Paintballpark.

Zuvor habe ich mich bei OPM noch mit einer Kiste Paint eingedeckt, dann auf die Autobahn. In Aachen angekommen hörte ich schon von weitem das unverwechselbare geratter der Markierer und der Adrenalinspiegel stieg. Beim Markierer zusammenbauen, aufpotten und Ausrüstung anlegen sprach mich ein anderer verrückter Neuling aus Solingen an. So hatte ich gleich einen Mitstreiter und wir fanden uns zusammen mit den anderen schätzungsweise 60 Spielern auf dem Feld ein. Die Marschalls schickten die rote Gruppe auf die andere Seite des Spielfeldes.
Alle halbe Stunde startete ein neues Spiel. Mal „Capture the Flag“, mal „Elimination“, mal „VIP“.

Aber es sind einfach zu viele Spieler auf diesem kleinen unübersichtlichen Feld. Zu fünft oder mehr hinter den kleinen Deckungen ist man schnell Kanonenfutter. Spaß hat es trotzdem gemacht und die Kiste Paint war schnell verschossen. Und man muss es ja mal ausprobiert haben. Aber ich muss sagen SubAir macht deutlich mehr Spaß und die Spiele sind schneller und kürzer.

Was mir aber sehr gut gefallen hat, war die Verpflegung am Feld mit Linsensuppe, Ravioli, Äpfeln, Eistee und Wasser. Ein großes Plus für diese Spielstätte.

Tags: ,

URL dieser Seite: https://inmemoriam.novacorps.com/2010/07/woodland-paintball-in-aachen/
Dieser Artikel wurde am Dienstag, 27. Juli 2010 um 18:54 Uhr erstellt.
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt unter einer „Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland“ Lizenz.